Mittwoch, 8. April 2015

Die Flächenlampen

Da wir ein Problem mit Lampen von der Stange haben, denn die sind meistens sauteuer, wenn sie halbwegs ansehnlich sind, verlegten wir uns an einigen Stellen darauf selbst Beleuchtungselemente zu entwerfen.

Vom Esstisch kennt ihr das ja bereits, denn dort hängt unser Meisterstück - die Esstisch-Lampe. Aber auch im Badezimmer des Obergeschoßes und in der Küche müssen solche Eigenbaulösungen herhalten. Dazu fertigte ich jeweils ein Trägergerüst an, auf dem LED-Streifen befestigt sind. Durch die Träger kann ich eine nahezu optimale Lichtverteilung erreichen. Leider sind die Bilder der Grundgerüste abhanden gekommen, aber man kann es sich vorstellen, wenn die Leuchten an sind.


So verlegt ich in der Küche drei LED-Kreise: einen warmweißen, etwas lichtschwächeren, einen kaltweißen mit doppelter Diodenanzahl und einen RGB-Kreis als Stimmungslicht. Der RGB-Kreis ist als Kranz ausgeführt und beleuchtet den Raum indirekt. Die beiden weißen Kreise sind in Schlangenlinien verlegt und greifen ineinander. Dadurch kann die Helligkeit in drei Stufen geschaltet werden warmweiß/kaltweiß/beide Kreise. Leuchten beide Kreise, dann ist die Helligkeit bereits sehr hoch. Für mich gerade recht, da ich es in der Küche gerne hell habe. Über dem Gerüst wurde eine satinierte VSG-Glasplatte mit Glashaltern montiert. Das Glas dämpft die Helligkeit ein Wenig.

Ein Stückchen vor der Küche hatten wir das Problem, dass direkt
unter dem Unterzug ursprünglich eine Bar geplant war, die nun um gut 40 cm weiter hinten aufgesetzt wurde. Dadurch befinden sich nun Lichtauslässe an einer Stelle, wo die Beleuchtungskörper direkt über unseren Köpfen hängen würden. Da das aber unpraktisch ist, beschloss hölzerne Dreiecke ich in den Winkel zwischen Unterzug und Decke zu montieren. Darauf wurde wieder ein Gerüst mit LED-Streifen montiert. In diesem Fall ein warmweißer und ein RGB-Streifen. Darüber kam, wie auch bei der Küche eine ebenfalls satinierte VSG-Glasplatte, die mit Glashaltern an die Holzdreiecke geschraubt wurde.

Auch im Badezimmer oben, genauer gesagt in der Dusche, befindet sich eine derartige Konstruktion mit einem RGB-Streifen. Das gibt in der Dusche ein sehr angenehmes Licht. Allerdings empfinde ich es manchmal als etwas dunkel. Die Beleuchtung über den Spiegeln an der Decke ist dafür wieder eine Kombination aus warmweiß und kaltweiß, was zu einer sehr guten Lichtausbeute führt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen