Mittwoch, 26. März 2014

Thujen-Hecke

Vor etwa einem Jahr bestellten wir bei Baldur 50 Stück 30cm hohe Leyland-Zypressen um unsere Hecke anzulegen. Diese Zypressen wählten wir weil sie angeblich etwa einen Meter pro Jahr zulegen würden und sich binnen kürzester Zeit eine undurchsichtige Hecke bilden würde.

Geliefert bekamen wir 50 Zypressen-Triebe die jeweils aus einem 12cm Erdballen und einem ca. 20cm langes Ästchen bestanden. Durch den Transport in Plastiksäcken und Karton, der über eine Woche dauerte, litten die Pflanzen etwas. Zudem tat ihnen das viel zu nasse Wetter nach dem Einpflanzen auch nicht besonders gut. Letztendlich boten die Pflänzchen ein Jahr nach dem Setzen ein eher klägliches Bild. Sie entwickelten sich zwar ein Wenig, konnten aber nicht wirklich an Höhe gewinnen. Die größten Zypressen schafften es auf etwa 45cm Höhe.


Nachdem wir nun nicht so lange auf unseren Sichtschutz zur Straße hin warten wollten, bestellten wir Anfang März fünfundvierzig Stück Smaragd-Thujen die bereits etwa 160cm hoch sind. Diese wurden vor zwei Wochen geliefert und auch gleich gesetzt. Zuvor verlegten Sabine und ich bereits einen zweiten Tropfschlauch, da die größeren Pflanzen natürlich auch mehr Wasser benötigen würden als die kleinen zuvor.

Die drei Männer der Baumschule arbeiteten knapp zwei Stunden bis die fünfundvierzig Thujen gesetzt waren.
Da ich mich etwas verrechnet hatte beim Bedarf, blieben drei Pflanzen übrig die wir nun auf der anderen Seite unserer Terrasse setzen ließen. Die kleinen Leyland-Zypressen warfen wir natürlich nicht weg sondern setzten sie um. So bilden sie vielleicht in zehn Jahren eine schöne Hecke im Süden. Wir lassen uns gerne überraschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen