Mittwoch, 15. Mai 2013

Die Bewässerungsanlage (15.05.2013)

Sabine arbeitet in letzter Zeit beinahe rund um die Uhr im Garten. Planieren, schaufel, graben. Ohne Pause und bis zur körperlichen Erschöpfung. So hat sie gestern den ganzen Tag Gräben für die Bewässerungsanlage ausgehoben.

Wir planen in unserem kleinen Garten sieben Versenkregner für den Rasen, Tropfleitungen für die Heckenpflanzen und kleine Regner für das Hochbeet und die Topfpflanzen einzubauen. Zusätzlich soll es drei Anschlussdosen für einen Wasserschlauch geben. Versorgt wird das Ganze aus unserer Zisterne über das Gardena Hauswasserwerk das wir im Technikschacht vom Pool untergebracht haben. Dabei ist ganz wichtig, dass bei Verwendung von Zisternenwasser ein Pumpen-Vorfilter eingebaut wird, sonst würden die Beregnungsdüsen schnell verstopfen. Die Steuerung übernimmt ein Hunter X-Core das ein vormontiertes Verteiler-Set mit vier Magnetventilen ansteuert.

 Ich kämpfe derweil allerdings noch mit dem Verlegen der Rohre, die nach langer Lagerung im zusammengerollten Zustand kaum bereit sind sich auf einen geradlinigen Einbau einzulassen. Da heute bereits die Rasenerde geliefert wurde, muss die Bewässerung im besten Fall auch heute fertig werden, damit wir mit dem Verteilen der Erde anfangen können.



Kleines Update:

Mittlerweile konnten Sabine und ich die Rohre verlegen und auch auf ihre Dichtheit prüfen.
Wir haben letztendlich weniger Versenkregner eingebaut als geplant, denn irgendwie ist unsere Rasenfläche dann doch kleiner als ursprünglich erwartet. Nur vier der neuen Regner werden benötigt um die komplette Fläche im Süden und Westen zu beregnen. Ein weiterer wird die kleine Rasenfläche im Osten versorgen. Zusätzlich gibt es im Süden und im Norden jeweils eine Entnahmestelle an der ein Schlauch angeschlossen werden kann. Die Leitung zum Hochbeet ist gelegt und macht einen Abstecher zur Zisterne, falls die dort später geplanten Topfpflanzen einmal Tropfschläuche benötigen sollten. Die Tropfleitung entlang der Hecke kommt erst etwas später. Die muss aber auch nicht eingegraben werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen