Dienstag, 16. Oktober 2012

Solarsteuerung zerschossen (14.10.2012)

Unglaublich wie ungeschickt man sich manchmal anstellen kann!

Am vergangenen Sonntag montierte ich endlich den Leuchtbalken im Technikraum wodurch ich endlich auch Abends am Verteilerschrank arbeiten kann. Zudem war Sabine schon ein Wenig ungehalten weil sie für die Beschickung der Waschmaschine und des Trockners jedes Mal die Taschenlampenfunktion des Mobiltelefones benutzen musste. Besonders unpraktisch dabei ist die Tatsache, dass das Telefon ja mit einer Hand gehalten werden musste.

Das ist aber jetzt Vergangenheit, denn jetzt haben wir ja Licht im Überfluss. Da aber noch Zeit blieb wollte ich auch gleich den Wohnzimmerkamin in die Steuerung der Solaranlage einbinden, sodass ab einer Temperatur von 70 Grad Celsius im Wärmetauscher des Kamineinsatzes die Umwälzpumpe zugeschaltet und das Wasser in den Wärmespeicher transportiert würde. Dazu musste ich die Temperaturfühler allerdings neu anordnen und entschloss mich alle Fühler am Wärmespeicher gleich über eine geschirmte Leitung zur Steuerung zu führen.

Nachdem die Fühlerleitungen an der Solarsteuerung angeschlossen waren musste ich nur noch die Pumpen an die richtigen Relaisausgänge anschließen. Und genau da passierte mir ein folgenschweres Missgeschick. Denn auf der Relais-Platine der Solarsteuerung gab es einen mit A2 bezeichneten Ausgang für den Neutralleiter. Leicht genervt von der andauernden Hacklerei im Haus achtete ich nicht darauf, dass bei der Platine das N durch ein A ersetz wurde und schloss dort die Phase der Pumpe an. Daraufhin schloss ich das Gehäuse der Steuerung und schaltete die Sicherung ein.

Der darauf folgende Blitz ließ mich zurück schrecken. Schließlich hätte ich nicht mit einem unvermittelten Paparazzi-Angriff gerechnet. Die Sicherung fiel sofort wieder und ich öffnete das Gehäuse der Steuerung. Schmauchspuren an der Innenseite verhießen nichts Gutes. Offensichtlich ist eine Leiterbahn der Platine verdampft. Wenn alles gut geht, dann ist nur die eine Platine betroffen. Diese bestellte ich gleich online um 30 Euro inklusive Versand. Ist mehr kaputt, dann wird es teuer, denn dann muss ich rund 500 Euro locker machen für eine neue Steuerung.

Auf dem Foto sieht man in der Mitte die verdampfte Leiterbahn.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen