Donnerstag, 11. Oktober 2012

Das 30-Minuten Projekt

Unser Hausprojekt ist nahezu fertig und wird wegen der bevorstehenden kalten Jahreszeit ein wenig ausgebremst. Der Garten wird uns erst nächstes Jahr beschäftigen und die Elektrik muss ich ohnehin nebenher fertig stellen. Es gibt derzeit also keine großen Projekte.

Also schaffe ich mir einfach ein neues!

Im Laufe der Bauzeit ging ich ein wenig aus dem Leim. Mangelnde Bewegung, Stress und die daraus resultierenden Belohnungssüssigkeiten kombiniert mit dem einen oder anderen Bierchen führten im Laufe der Zeit zu einer körperlichen Entartung. Grob gesagt wurde aus Adonis innerhalb eines Jahres Barbapapa.

Das kann natürlich nicht so bleiben also starte ich ein neues Projekt:

Das 30-Minuten Projekt! 
Ein Selbstversuch durch Laufen ohne Diät abzunehmen.

Worum geht es?

Diäten, Ernährungsberatungen, Fitnessleitfäden und ähnliche Werke gibt es wie Sand am Meer. Doch wer steht hinter diesen Publikationen und worauf begründen sich die Erkenntnisse?

Meist verfügen die Autoren derartiger Ratgeber über einen fundierten theoretischen Hintergrund, können aber die Sicht der Betroffenen nicht verstehen, weil sie selbst nie in einer ähnlichen Situation waren. Wie oft hörte man schon von dem sprichwörtlichen Lungenfacharzt, der einem rät mit dem Rauchen aufzuhören und auch noch gute Tipps parat hat wie das funktionieren würde, bevor er sich selbst genüsslich eine Zigarette anzündet. Gute Tipps bekommt man oft nur wie ist die Geschichte mit dem inneren Schweinehund?

Ich betrachte den Weg einmal von der Seite des Betroffenen. Neben dem Übergewicht macht mir meine Kurzatmigkeit bereits ziemlich zu schaffen (es war wohl etwas zu spät als ich mit dem Rauchen aufhörte). Mein Ziel ist es, ausgehend von knapp 100kg Körpergewicht, etwa 10-15% davon abzunehmen und meine allgemeine Kondition zu verbessern. Es muss möglich sein schlanker und fitter zu werden, ohne die Ernährung großartig umzustellen, da ich von gesunder Ernährung nicht besonders viel halte. Ein gutes Schnitzel liegt mir emotional erheblich näher als eine Gemüseplatte und bei Salat verweigere ich komplett :-)

Dieses Ziel versuche ich über einen Zeitraum von vier Monaten mit 30 Minuten sportlicher Betätigung an den Werktagen zu erreichen. Ich werde jeden Werktag um fünf Uhr in die kalte unwirtliche Umgebung hinauswackeln und entweder Joggen oder Radfahren gehen. Dabei führe ich ein Tagebuch mit Aufzeichnungen von Gewicht, Körperumfang, Körperfettanteil sowie meiner Herzfrequenz während der Trainingseinheiten, über das was ich über den Tag verteilt esse und natürlich über meine Erlebnisse.

Nebenbei gebe ich in diesem eBook die Informationen wider, die ich im Zuge des Projektes zu den Themen Laufen, Radfahren, Training und die passende Ausrüstung sammelte.

Das eBook (das ab Montag dem 15.10. bei Amazon erhätlich ist) beschreibt die Vorbereitungen des Unterfangens und wächst mit der Dauer des Projektes. Der Fortschritt kann online auf Facebook und Twitter mitverfolgt werden. Das eBook wird in den nächsten vier Monaten monatlich um die Tagebucheinträge und Messungen erweitert und kann von allen Käufern des eBooks kostenlos aktualisiert werden.

Besucht mein Profil auf Facebook
Für jeden unterstützenden Freund bin ich dankbar! Es wird dadurch vielleicht nicht leichter, aber ich habe mehr Bammel davor zu versagen ;-)

Da ich in meinem Leben noch nie gelaufen und daher derzeit bereits nach wenigen Metern ziemlich Luftleer bin, stellen sich die Fragen:

Werde ich mein Ziel erreichen?
Ist es möglich mit nur 30 Minuten Sport am Tag eine derartige Gewichtsreduktion zu erzielen?
Schaffe ich es überhaupt die täglichen 30 Minuten durchzulaufen?
Wo werden meine Probleme liegen?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen