Dienstag, 25. September 2012

Die Streifenfundamente (24.9.2012)

Diese Jahr sollte noch unbedingt die Terrasse fertig gestellt werden. Schließlich liegt das Material ja bereits bei uns und würde wohl nicht besser werden wenn es über den Winter hinterm Haus gestapelt verrottet.
Um die BPC-Bretter montieren zu können müssen allerdings massig Streifenfundamente erstellt werden. Das BPC (Bambus Plastic Compound) ist nämlich sauschwer und würde ganz fürchterliche Wellen schlagen wenn es nicht genug Stützung von Unten erhält.

Laut der Montagebeschreibung müssten Unterfütterungen im 50/40 Raster gemacht werden. Alle 50cm in der Länge und alle 40cm in der Breite müsste ein Fundament vorhanden sein. Also machten wir ganz einfach alle 50cm einen Fundamentstreifen über die volle Terrassenbreite.


Das klingt jetzt recht einfach. Einfacher als es letztendlich war, denn zuerst musste der Schotterhaufen so abgegraben werden, dass sich eine Schalsteinhöhe ausginge die mit der Oberkante des Schwimmbeckens abschloss. Rund 5 Kubikmeter (also etwa 8 Tonnen) Schotter mussten wir abtragen und einmal ums Haus karren. Danach mischten wir relativ trockenen Beton an in dem wir Schalsteine betteten. Diese wurden an der Oberkante des Pools ausgerichtet und in die Waage gebracht.

Sabine kümmerte sich inzwischen um die Verteilung des Rollschotters der mittlerweile in den Einfassungen rund ums Haus fast komplett eingebracht ist. Nur dort wo der Schutthaufen liegt ging es schlecht.

Gemeinsam mit mir betonierte Sabine dann die erste Hälfte der Streifenfundamente fertig. Sie mischte den Beton und ich schaufelte ihn aus der Schubkarre in die Schalsteine. Dabei musste ich drauf achten, dass die Füllung nicht über die Steine herausragte denn darauf soll später mal die Unterkonstruktion der Terrasse liegen.

Heute besorge ich noch ein paar Säcke Zement und werde versuchen die Fundamentstreifen fertig zu machen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen