Montag, 11. Juli 2011

Die Pooltreppe (4.7.)

Letzten Freitag setzten Sabine und ich gemeinsam mit unserem Schwager Heimo die Pooltreppe an ihren Platz. Die Treppe ist zwar nicht besonders schwer - ich schätze mal etwa 50kg - allerdings sehr unhandlich. Daher war es recht angenehm, dass Heimo gerader bei der Baustelle war um zu sehen wie weit wir sind.

Bevor wir die Treppe einsetzten, schnitt ich mit einem Fräser Schlitze für die acht Gewindestangen in die Seitenleisten der Treppe. Diese passten offensichtlich so genau, dass die Treppe auf Anhieb fest in der Öffnung saß. Sie ließ sich nicht einmal noch justieren, was zu einer Neigung von etwa zwei Grad führte. Diese war zwar nicht geplant, wird aber nun nicht mehr geändert. Sabine meint, dass es gescheiter wäre die Stiege leicht geneigt zu haben und dort damit die Ansammlung von zu Boden sinkenden Schwebstoffen zu haben. So müssten wir bei der Reinigung des Pools hauptsächlich die Treppenstufen absaugen. Schlaue Idee.

Die Treppe wurde dann mit Muttern und Kontermuttern auf den einbetonierten Gewindestangen befestigt und saß danach starr und gut fixiert in der zwei Meter breiten Maueröffnung.

Um die Treppe zu stabilisieren errichteten wir eine Schalung um den Treppenfuß und stellten Schalsteine unter die oberen zwei Treppen. Damit diese stabiler werden bohrten wir Löcher in die Bodenplatte und montierten Bewehrungseisen.

Auf der Innenseite der Treppe stellten wir ebenfalls Schalbretter auf damit der Treppenfuß wirklich stabil einbetoniert werden kann und dem Wasserdruck stand hält. Nächste Woche werden wir das Treppenfundament betonieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen