Donnerstag, 5. Mai 2011

Vorwort

Meine Frau Sabine, unsere Kinder und ich sind eine durchschnittliche Familie. Gut bei den Kindern mögen wir vielleicht etwa ein halbes Kind über dem Durchschnitt liegen, aber sonst stimmt‘s.

Zu dem Zeitpunkt als wir unseren Hausprojekt starteten, war Sabine gerade mit unserer Tochter in Karenz. Unser Sohn bog in die Zielgerade der Vorschule ein um mit mittelmäßiger Begeisterung das erste Grundschuljahres zu beginnen, und ich war (und bin es noch immer) als Angestellter in der Spielebranche tätig.

Mittlerweile ist Sabine wieder ins Arbeitsleben eingestiegen, Unsere Tochter besucht der weilen die Kinderkrippe und unser Sohn ist schon im zweiten Semester des ersten Grundschuljahres. An seinem Begeisterungsdefizit hat sich allerdings nichts geändert. Wir haben also neben dem Hausbau auch noch die eine oder andere Verpflichtung die uns auf Trab hält.

Es wird mit Sicherheit einer der stressigsten Abschnitte unseres Lebens.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen