Donnerstag, 5. Mai 2011

Ein Zimmerer, ein Spengler, ein Dachdecker....ein Preis (31.3.)

Bislang hatten wir uns jedes Gewerk einzeln anbieten lassen und dafür unserer Meinung nach recht gute Preise angeboten bekommen.

In Judenburg beim Dachdecker dachten wir uns, dass der Preis schon sehr gut ist bevor wir drauf gekommen sind, dass der um fast 20% über dem Angebot des Mattersburger Dachspenglers- und deckers liegt. Auch der Dachstuhl den wir in Fohnsdorf angeboten bekamen erschien für sich durchaus preiswert zu sein. Eines Besseren wurden wir belehrt als wir das Angebot des Mattersburger‘s im Detail betrachteten. Der Dachstuhl ist zwar „nur“ um 5% günstiger als der der steirischen Zimmerei bietet aber mit 32cm Dachstärke eine um 50% stärkere Dämmung und ist von vornherein mit Leimholzpfetten gefertigt was dem Dachstuhl mehr Stabilität verleiht.

An dieser Stelle muss ich mal feststellen, dass man sich im Zuge der Vorprojektphase und der Angebotseinholung eines Bauprojektes zu einem regelrechten Baufachmann entwickelt, oder entwickeln muss, sonst wird man flux über den Tisch gezogen. Hier sind mehrere Gespräche mit unterschiedlichen Handwerkern absolut notwendig, weil jeder einem andere Informationen und Ideen vermittelt. In Summe bekommt man dann einen kleinen Überblick über das was einen in der Bauphase erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen