Donnerstag, 19. Mai 2011

Der Homeserver ist da (19.5)

Ein Paket! Heute lieferte ein DHL-Fahrer das erste an unserer neuen Adresse ab. Und da auf unserer Baustelle gerade gearbeitet wird, musste er das Paket nicht mal über den Zaun werfen sondern konnte es korrekt abgeben.

Zum Glück. In dem Paket waren nämlich acht LED-Treppenleuchten, unser Fingerprint-Türöffner und.....*Trommelwirbel*.....der Gira HomeServer *TUSCH*

Natürlich musste ich den Homeserver gleich auspacken, schließlich wird dieses Gerät einmal die Verbindung zwischen unserem Haus und sämtlichen darin befindlichen Mobiltelefonen, Computern, etc. herstellen. Wir können dann zum Beispiel im Garten sitzend die Fernseher in den Kinderzimmern ausschalten.
Spricht man in diesem Fall vielleicht schon von "Strafe 2.0" wenn man ein Fernsehverbot direkt in die Hauselektrik einprogrammieren kann? Am besten machen wir uns gleich einen Button "24h Fernsehverbot" auf die Oberfläche :-)

Aber ich schweife ein wenig vom Thema ab. Gestern kam also der Homeserver und als ich ihn das erste Mal in der Hand hielt hatte ich das Gefühl, dass der Preis für dieses Teil wohl leicht überzogen sein könnte. Die Hardware ist ein einfacher HTPC der ungefähr 350 Euro wert ist. Aber das ding sieht wenigstens cool aus :-)
Die Software muss also unglaublich toll und supermegapraktisch, oder um sprachlich mit der Zeit zu gehen einfach XXXL-funktional sein.

Alleine die Haustechnik wird uns nebst der gesunden Farbe einiger Haare auch ziemlich viel Zeit rauben bis alles drin ist wo es hin soll. Nebenbei erwähnt: Die LED-Treppenlichter benötigen einen Trafo....davon stand aber nix in der Produktbeschreibung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen